Artist Statement

Mich reizt das Fremde. Das Geheimnisvolle. Das Unsichtbare. Das Unbekannte. Etwas, das verständlich genug ist, Interesse zu wecken, und mir gleichzeitig unverständlich genug, um eine gewisse Art von Unwohlsein zu erzeugen. Der Abgrund zwischen: aha und häh? Ein Gefühl von: Es wäre besser zu wissen, was das ist. Warum das ist. Was das bedeutet.

Geheimnisse, wie die Myriaden der Tiefsee, das diverse Gekrabbel der Gliederfüßler, die abgewandte Seite des Mondes, die schwer begreifbare Absolutheit des Digitalen und des Todes, erleichtern das Fremdsein. Denn man ist ja nicht allein. Unter all den anderen Fremden.

Mein Mittel, um von diesem Fremdsein zu erzählen, ist die Farbpalette von Schwarz bis Weiß. Abstrahierende Formen, Schriften und Zeichen, die gestisch aufgetragen werden, müssen sich mit präzisen Zeichnungen herumschlagen. Und umgekehrt. Trotz dieser gestischen Anteile sind meine Bilder nicht abstrakt. Sie stellen etwas dar, was „was ist“, auch wenn vielleicht unklar bleibt was. Es geht mir nicht um Linie, Farbe, Fläche, Form, die dann miteinander interagieren. Oder die intellektuelle Verfolgung eines Konzepts. Es geht mir um Etwas, so unscharf und unklar es auch sein mag, wozu ich Linie, Farbe, Fläche und Form benutze. Ich spiele nicht Klavier. Ich baue ein Möbelstück. Man weiß nur nicht, wozu es dient.

Vita

2017
Abschluss Hauptstudium an der Akademie für Malerei Berlin

2017
Mitgründerin der KGBB (Künstlerinnengruppe Berlin Brandenburg)

seit 2014
Studium an der Akademie für Malerei Berlin

2006-2013
Kalligrafieunterricht bei Su Chungui, Berlin

2005-2006
Unterricht bei den Malern Feng Xianmin und Li Shanqing, Tainan/Taiwan

Ausstellungen

  • transformart, Berlin 2018
  • Gruppenausstellung „Überfluss – alles fließt“ in der Akademie für Malerei Berlin, 2018
  • Ausstellung zum Abschluss des Hauptstudiums an der Akademie für Malerei Berlin, 2017
  • Studentenausstellung in der Akademie für Malerei Berlin, 2015
  • Ausstellung zum Abschluss des Grundstudiums an der Akademie für Malerei Berlin, 2015
  • Studentenausstellung in der Akademie für Malerei Berlin, 2014
  • „Unterschiede“ in der Bundeswehr-Universität München, 2013
  • „Wind-Fang“ in der Galerie „Treffpunkt Kunst“, Ottobrunn, 2013
  • Ausstellung mit Emerita Pansowowá in der Galerie ziz, Berlin, 2011/12
  • „allerleischwarz“ in der Galerie „Treffpunkt Kunst“, Ottobrunn, 2009
  • „Frühlingserwachen“ im Herrenhaus bei Schloss Elkofen, 2008

Kontakt

Ilka Schneider
0171/8320356

ilka.schneider@gmail.com